The European Commission support for the production of this publication does not constitute an endorsement of the contents which reflects the views only of the authors, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.
This work is licensed under the Creative Common Attribution 4.0 international Licence. Project: cook.org – Organic Cooks in Public Settings

Projekt

 

Projektidee

Immer mehr Menschen verpflegen sich außer Haus und nutzen das Angebot öffentlicher Kantinen. Dementsprechend spielt die Außer-Haus-Verpflegung für das Wohlbefinden vieler Bürger eine zunehmend große Rolle. Gleichzeitig wächst das Interesse der breiten Öffentlichkeit an gesunder Ernährung und an der Herkunft von Lebensmitteln stetig. Folgerichtig werden nun auch Aspekte wie Regionalität, Nachhaltigkeit und Genuss zu immer wichtigeren Kriterien bei der Essenszubereitung in Großküchen und Kantinen.

Der Mangel an Wissen über die Herkunft und den Anbau von Lebensmitteln, ungünstige Essgewohnheiten und die daraus resultierenden Gesundheitsprobleme waren häufig Themen der öffentlichen Diskussion in den letzten Jahren. Infolgedessen wächst der Wunsch nach regionalem, saisonalem, biologischem Anbau im privaten, aber auch im öffentlichen Sektor. Mit dem Einsatz von Bio-Lebensmitteln aus der Region können Kantinen, Großküchen und andere öffentliche Verpflegungseinrichtungen zusätzlich dazu beitragen, die Bio-Branche auf örtlicher, regionaler und nationaler Ebene weiterzuentwickeln.

 

Projektdurchführung

Das EU-Projekt “Organic Cooks in Public Settings” wurde über das EU-Programm ERASMUS+ von September 2014 bis August 2017 finanziert. Ziel des Projektes war es, durch geeignete Ansätze, einen Beitrag zu nachhaltiger und gesunder Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung aufzuzeigen –beispielsweise durch die Steigerung des Anteils von regionalen Bio-Lebensmitteln.

 

Die Projektziele wurden erreicht durch:

  • die Erstellung des Lehrplans für die Ausbildung zum „Bio-Koch in Gemeinschaftsküchen“, der auf ECVET-Standards (Europäischen Leistungspunktesystems für die Berufsbildung) basiert und es ermöglicht, Bildungsgänge in Europa leichter miteinander zu vergleichen;
  • die Erstellung des interaktiven IT-Tools "RezepteApp" mit einer Sammlung von saisonal anpassbaren Rezepten zur Inspiration für nachhaltiges Kochen mit regionalen Bio-Lebensmitteln;
  • die Erstellung des Handbuchs für Köche „Neuausrichtung von Kantinen – Ansätze für mehr Nachhaltigkeit in Großküchen“ mit wichtigen Grundinformationen und vielen Praxisbeispielen als Anregung für die tägliche Arbeit;
  • die Durchführung eines Pilotkurses mit Teilnehmern aus den Partnerländern des Projektes zum Testen der Projektergebnisse und
  • die Durchführung von bewusstseinsbildenden Maßnahmen über gesunde Ernährung, nachhaltiges Kochen und die Bedeutung der Integration von Bio-Lebensmitteln in tägliche Mahlzeiten von öffentlichen Catering-Einrichtungen durch Multiplikatoren-Veranstaltungen und weitere Aktionen der Verbraucheraufklärung.

 

Dazu haben sechs Partnerorganisationen aus fünf europäischen Ländern, die eine Bandbreite an Fachkompetenzen abdecken, zusammengearbeitet.